Direktverrechnung mit der SGKK

Alle bewilligten und unterschriebenen Patientenleistungen die von der SGKK-Vertragstherapeutin erbracht werden, werden direkt mit der SGKK abgerechnet, d.h. sämtliche Kosten werden direkt von der SGKK übernommen. Nicht rechzeitig abgesagte Termine und nicht unterschriebene Behandlungseinheiten können nicht mit der SGKK direkt abgerechnet werden. Dadurch entstehen uns Kosten die wir Ihnen privat weiter verrechnen müssen. Vorher vereinbarte und seitens des Patientens zugestimmte Privatleistungen können nicht mit der SGKK abgerechnet werden!

 

 

Abrechnung von Wahltherapie Leistungen:

Die Abrechnung für alle anderen Kassen erfolgt mit Rückvergütung.

Bitte beachten Sie, dass 79% des Kassentarifes bezahlt werden.

 

Ebenso unterliegen alle Leistungen der in der Praxis selbständig tätigen Therapeuten der Wahltherapie-Abrechnung.

 

Das bedeutet für Sie:

Sie müssen die gesamten Therapiekosten zunächst selbst bezahlen. Am Ende der Behandlunsserie erhalten Sie eine Rechnung und Ihren bewilligten Verordnungsschein. Diese Unterlagen können Sie inklusive Ihrer Zahlungsbestätigung bei dem jeweiligen SV-Träger einreichen.

Der zu tragende Selbstbehalt (21% des Kassentarifes plus Differenz auf den Wahltherapeutentarif) richtet sich nach den bewilligten Leistungen und wird Ihnen ohne Gewähr VOR Therapiebeginn von Ihrer Therapeutin bekanntgegeben.

 

Die zu tragende Kosten für den Selbstbehalt können nach Möglichkeit bei einer Zusatzversicherung für Ambulanzleistungen eingereicht werden. Bitte informieren Sie sich vor Therapiebeginn bei Ihrem Versicherungsbetreuer!

 

 

Tarife für Wahltherapeuten und Tarife für Privatleistungen: siehe Behandlungstarife